Bianka Meyer gehört seit Anfang 2017 zum Team der Conresult GmbH.
Nach der Ausbildung zur Industriekauffrau arbeitete sie in verschiedenen kaufmänischen Bereichen. Sie hat über 15 Jahre Erfahrungen in namenhaften Dortmunder Unternehmen gesammelt.

1. Wie bist du zu Conresult gekommen? Welchen Karriereweg hast du bereits hinter dir?
Nach dem Fachabitur und einer Ausbildung zur Industriekauffrau konnte ich Erfahrungen in verschiedenen kaufmännischen Bereichen wie der Vertragsverwaltung, dem Einkauf und Rechnungswesen, dem Mahnwesen sowie als Assistenz sammeln. Angestellt war ich unter anderem am Dortmunder Flughafen und der Signal Iduna Gruppe. Langjährig tätig (ca. 15 Jahre) war ich bei der Firma Computer Wolff (später Aareon). Alle meine jetzigen Kollegen der Conresult kenne ich aus dieser Zeit.
Nach einem zufälligen Treffen mit Rainer Schulte und daraus resultierenden Gesprächen, freue ich mich riesig wieder im Kreise meiner ehemaligen Kollegen arbeiten zu können. Auf beiden Seiten bestand sofort die Idee, den weiteren beruflichen Weg gemeinsam zu gehen.

2. Wie würdest du dein Aufgabengebiet bei Conresult beschreiben? Wie sieht dein normaler Arbeitsalltag aus?
Als Assistentin sind die Tätigkeiten breit gefächert. Klassische Aufgaben wie die Postbearbeitung, Ablage, Büromaterialbeschaffung, Korrespondenz, Terminplanung und das Führen von Telefonaten, gehören ebenso dazu wie die Reiseplanung und -abrechnung.

3. Was macht den Job als Assistentin so interessant?
Man benötigt ein hohes Maß an Flexibilität, Selbständigkeit und Organisationstalent. Bei freundlichem Umgang und netten Miteinander im Team ist man gerne bereit, ein Höchstmaß an Einsatz zu bringen und sich jeden Tag mit Elan an die gestellten Aufgaben zu machen. Ein gutes Arbeitsklima hilft in turbulenten Zeiten und ist durchaus nicht selbstverständlich.

Im Grunde kann man meine Arbeitsplatzbeschreibung so zusammenfassen: „ZAfaM“ bedeutet Zentrale Annahmestelle für alles Mögliche. Und genau diese Abwechslung macht diesen Job so vielfältig und interessant.

4. Was müssen Bewerber mitbringen, um in deinem Job erfolgreich zu sein?
Neben der bereits erwähnten Flexibilität und dem erforderlichen Organisationstalent ist eine positive Grundeinstellung wichtig. Belastbar sollte man sein und eine offene Art ist nicht von Nachteil. Sehr hilfreich ist es sich durch nichts aus der Ruhe bringen zu lassen.

5. Erinnerst du dich noch an deinen ersten Arbeitstag bei Conresult? Wie war dein Eindruck?
An meinem unvermindert positiven Eindruck meines ersten Arbeitstags hat sich nichts geändert. Für mich ist die Conresult eine Art Familie und ich bin glücklich, Teil dieses Teams zu sein.

6. Welche Aufgabe stellte für dich die größte Herausforderung dar?
Sehr herausfordernd in meinem letzten Job war die Einarbeitung in die Thematik Finanzierung & Leasing. Ich bin mir jedoch sicher, dass man bisher unbekannte Themengebiete mit Optimismus, der nötigen Ruhe und Gelassenheit, sowie dem unbedingten Willen schaffen kann. Ich freue mich auf kleine und große Herausforderungen, die sicher noch kommen werden.

7. Wie schätzt du das kollegiale Umfeld bei Conresult ein?

Wie zuvor dargestellt, fühle ich mich uneingeschränkt wohl und möchte meinen Job nicht mehr tauschen.

8. Was treibst du privat? Welches ist deine Lieblingsbeschäftigung?
Ich habe zwei Töchter und bin von daher überwiegend mit den Beiden beschäftigt. Als Ausgleich zum Bürojob habe ich mit dem Joggen begonnen - ich muss sagen, dass mir das sehr gut bekommt.

Bianka Meyer
b.meyer@remove-this.conresult.de
Tel. +49 231 – 22 22 67 40
Fax +49 231 – 177 49 81

Conresult GmbH
Antonio-Segni-Straße 4
44263 Dortmund
www.conresult.de

Kurzsteckbrief:
Geburtsdatum: 02.06.1973
Wohnort: Holzwickede
Motto: Lächeln ist die kürzeste Verbindung zwischen Menschen. (Victor Borge)
Bei Conresult seit: Januar 2017